Freitag, 30. Mai 2014

Über deutsche und englische Neuzugänge



Lang ist's her, dass ich hier was gepostet habe. Aber es lag nicht an mir, sondern an meinen Neuzugängen. Ok, vielleicht lag es doch ein ganz klitzekleines bisschen auch an mir... ^^
Denn immer, wenn ich diesen Neuzugängepost veröffentlichen wollte, kam ein neues Buch an, bzw. war angekündigt zu kommen. Und jetzt hoffe ich einfach mal, dass es mit den Neuzugängen endlich mal Schluss ist. Schließlich muss ja mein SuB auch irgendwann mal schrumpfen. 
Apropos, ich überlege, ob ich nicht mal einen Post zu meinem SuB machen soll. Oder wollt ihr lieber eins zu meinem gesamten Bücherregal?

Aber fangen wir jetzt mal an...


"Klammroth" von Isa Grimm erreichte mich vor ein paar Wochen. Der Inhalt klingt richtig interessant und spannend und ich konnte auch schon nicht anders, als es anzulesen. Kann es kaum erwarten, es wirklich anzufangen, aber erstmal bleiben mir noch die letzten 20 Seiten von "The Originals" von Cat Patrick.



"Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte" von Rachel Joyce war schon lange auf meiner Wunschliste, weshalb ich mich umso mehr gefreut habe, als ich es dann zu Ostern bekommen habe. "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" (warum müssen Titel eigentlich in letzter Zeit immer so lang sein??) hatte ich bei der Wanderbuchaktion von Favola gelesen und war mehr als begeistert gewesen. Ich hoffe, dieses Buch hier kann mich genauso überzeugen :) Das Cover ist ja schonmal ein Traum!



Von "Lost Girl - Im Schatten der Anderen" von Sangu Mandanna hatte ich ja schon richtig viel gutes gehört. Aber auch richtig viel schlechtes. Und ihr wisst ja, etwas schlechtes macht einen erst recht neugierig ^^ Und als ich es dann beim Pustet für nur 8€ entdeckt habe, wollte ich dem Buch die Chance geben, mich zu überzeugen, weshalb ich es einfach mitnehmen MUSSTE. Schließlich muss man doch jedem eine 2. Chance, bzw. eine Chance geben, oder? ;)



Auch "Nur eine Liste" von Siobhan Vivian war "Nur auf meiner Wunschliste" (dieses Wortspiel musste jetzt einfach mal raus, egal wie schlecht es ist :D) war nur auf 8€ reduziert. Und da es sehr interessant klingt, bin ich gespannt, ob die 8€ gut investiert waren :)



"100 Selected Stories" von O. Henry habe ich ebenfalls zu Ostern bekommen. Es ist auf englisch und super, wenn man mal eine Kurzgeschichte für Zwischendurch lesen will :)



Und noch ein Buch auf Englisch. Meine Englischlektüre "The Great Gatsby". Den Film habe ich leider nicht gesehen, weil ich damals nicht ins Kino gehen konnte. An alle, die den Film aber gesehen haben. Was gefällt euch denn besser? Buch oder Film?



Und last but not least: "Mystic City - Das gefangene Herz" von Theo Lawrence. Auch dieses Schmuckstück kostete nur 8€  und da das Cover so schön ist und ich noch keine Dystopie mit Fantasyelementen gelesen habe, musste es einfach mal mit.


Habt ihr eins von meinen Neuzugängen schonmal gelesen? Wie fandet ihr es?
Und soll ich demnächst ein Bücherregal/SuB-Post machen?


Samstag, 10. Mai 2014

Aktueller Punktestand (Einmal um die Welt-Challenge)


So Leute, endlich habe ich es geschafft! Ich habe alle Blogs besucht, die gerade an meiner Einmal um die Welt-Challenge teilnehmen, und geschaut, ob die Punkte stimmen und wie es mit dem Punktestand aussieht. 

Und eins muss ich sagen: Ich bin richtig stolz auf euch, dass ihr so viel geschafft habt bis jetzt!! Dagegen habe ich richtig abgeloost :D Ich hätte nie damit gerechnet, dass so viele so viel lesen!

Ein paar Blogs haben bis jetzt noch keine Punkte angegeben, bzw. haben keine Challengeseite angelegt. Die konnte ich dann natürlich leider nicht miteinberechnen.

So steht es also aktuell unter uns...

1. Platz: Martina (Martina's Buchwelten) (71 Punkte)
2. Platz: Anne (Meine Lesezeit) (70 Punkte)
3. Platz: Piglet (Sweet piglet) (33 Punkte)
4. Platz: Katja (MissRose's Bücherwelt) (31 Punkte)
5. Platz: Hannah (Hannahs Bücherblog) (28 Punkte)
5. Platz: Annika (Bücherwelten) (28 Punkte)
6. Platz: Lisa (Little Bookland) (25 Punkte)
7. Platz: Marisol (Marisol's Bücherecke) (23 Punkte)
8. Platz: Erina (Vom Lesen und den großen Taten) (20 Punkte)
9. Platz: Freakshowactress (A booklover's list) (14 Punkte)
10. Platz: Fruitiiiee (fruitiiiees-buecherwelt) (12 Punkte)
11. Platz: Brille (kleine Lesebrille) (9 Punkte)
11. Platz: Cinder (Blue Splashes) (9 Punkte)
12. Platz: Monerl (Gastblog: Zauberfeders Gedankenschnörkel(8 Punkte)
13. Platz: Kida (Zauberfeders Gedankenschnörkel) (6 Punkte)
14. Platz: Haveny (Bücherhimmel) (3 Punkte)
15. Platz: Ich (ohne Witz, ich habe 0 Punkte bis jetzt, weil ich so wenig gelesen habe. Ich weiß, Schande über mein Haupt :'D Aber ich versuch mein bestes ^^)

Besonders die Top 3 sind ja mal unglaublich! RESPEKT!

Es kann sich auf jedenfall noch alles entscheiden, schließlich ist ja erst knappe Halbzeit ;)
Übrigens kann noch jeder zusteigen, der will :) Einfach mal hier vorbeischauen: Einmal um die Welt-Challenge 

Also, ran an die Bücher, fertig, LOS!

Donnerstag, 24. April 2014

Kyria und Reb - Die Rückkehr von Andrea Schacht

Kurzinformation:

Preis: 17,99 Euro
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (10. Januar 2013)
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre


Die Handlung:

Nachdem Kyria die Wahrheit über ihren Vater herausgefunden hat, kehrt sie nun nach la Capitale zurück, um die Verschwörung gegen ihn mit Hilfe ihrer Freunde aufzudecken. Aber auch hier lauern in jeder Ecke Gefahren auf sie und nicht jeder ist das, was er zu sein scheint...




Meine Meinung:

Nachdem ich den ersten Band "Kyria und Reb - Bis ans Ende der Welt" vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen hatte, habe ich den zweiten Band immer weiter vor mir hergeschoben, weil ich nicht sicher war, ob ich noch alles von der Geschichte wusste. Doch dann entschloss ich mich, jetzt doch endlich mal die Fortsetzung zu lesen. Mit groben Erinnerungsfetzen im Kopf schlug ich also das Buch auf und war nach den ersten Seiten sehr überrascht.

Das Buch beginnt nämlich erst einmal mit einem kleinen Überblick über das Geschehene. Hätte ich das früher gewusst, hätte ich es wahrscheinlich schon längst gelesen, aber so musste ich mich erst einmal darüber sowohl ärgern als auch freuen. Die Autorin hat mir damit sehr geholfen und so konnte ich wieder ganz in die Welt von Kyria eintauchen.

Schon am Anfang merkt man Kyrias Wandel im Charakter. Sie ist nicht mehr das verängstigte kleine Mädchen, das Angst hat, jeden Moment zu sterben, sondern eine mutige, wenn auch teilweise immer noch verunsicherte, Frau. Ich fand es richtig gut, dass sie nicht ganz den großen Wandel von der "Electi-Zicke" zur Kriegerin gemacht hat, sondern noch ein Schimmer ihres alten Ichs geblieben ist. So wird geschickt gewährleistet, dass sie ihre Authentizität nicht verliert.

Der Schreibstil ist wieder einmal sehr gelungen. Anders als noch im ersten Band, sind die Sätze dieses Mal weniger versteift oder gewählt ausgedrückt geschrieben, sondern sind merklich lockerer geworden. Sogar daran erkennt man Kyrias Wandel, da das ganze aus der Ich-Perspektive geschrieben ist.

Die Geschichte ist, wie schon auch bei seinem Vorgänger, richtig spannend und motiviert einen zum ständigen Weiterlesen. Leider war es aber an manchen Stellen zu viel des Guten. Ich hatte unentwegt das Gefühl, als ob die Autorin einfach zuviele Ideen hatte, und trotzdem alle irgendwie unterzubringen versuchte. So ist die Handlung nicht klar strukturiert, es gibt keinen klar erkennbaren roten Faden, und auch sonst war bei mir nicht vieles klar, wenn wieder eine neue unnötige Wendung in die Geschichte kam. Es ist, als springe man von einem Problem zum anderen, ohne für das vorherige die Lösung gefunden zu haben. Auch am Ende bei der Auflösung, braucht man eine Weile, um die ganzen Handlungfäden richtig zu entwirren und einander zuzuordnen.

Anders als die Handlungsstränge, konnte mich dieses Mal aber wieder das Setting richtig überzeugen. Den Schauplatz mehr in die Geschichte mit einbauend, bringt uns die Autorin so die Welt von Kyria näher und macht Lust auf mehr. Nichtsdestotrotz bin ich froh darüber, dass die "Kyria und Reb"-Bücher "nur" eine Dilogie geworden sind, weil für eine Trilogie alles nur künstlich in die Länge gezogen worden wäre.

Fazit:
Ich schreibe diesem Buch wirklich hoch an, dass es am Anfang so viele Erinnerungsstützen gibt und auch die Entwicklung der Charaktere ist sehr gelungen. Vom Schreibstil braucht man gar nicht erst reden, der ist wie immer top! Leider werden aber zu viele Ideen in die Geschichte eingebaut, wodurch der Überblick verloren geht und Verwirrung beim Leser stiftet. Wer damit aber leben kann, wird auch mit diesem Band ein pures Lesevergnügen haben!








4/5 Daumen hoch